Facts & Fun > Brain-Connection: Strafe muss sein
Dienstag, 8. Oktober 2019
Strafe muss sein
Als ich vor einigen Tagen beim Einkaufen in einem Discounter war, stand hinter mir an der Kasse eine ältere Dame, die eine große und eine kleine Flasche Wasser in ihrem Einkaufswagen hatte und nervös in ihrem Geldbeutel herum fingerte, weil sie sich, wie sie laut aussprach, nicht sicher war, ob ihr Geld für den Einkauf reichen würde. Und wie sich herausstellte, fehlten ihr tatsächlich 20 Cent, um die beiden Flaschen Wasser bezahlen zu können. Doch die Kundin hinter der Frau war so nett, ihr diese 20 Cent zu schenken, damit sie die beiden Flaschen kaufen konnte und die ältere Dame war sehr erleichtert und bedankte sich bei ihr dafür.

Ich wartete etwas abseits und steckte der Dame so unauffällig wie möglich, einen 5 Euroschein in die Hand und ging schnell in Richtung meines Autos. Die Dame hatte sich zwar schon bei mir bedankt und völlig verblüfft geschaut, als sie den Schein in ihrer Hand sah, aber sie folgte mir trotz dem zu meinem Wagen und begann einige meiner wenigen Teile in meinen Kofferraum zu räumen.

Das war mir ja eigentlich schon zu viel des Guten, aber als sie dann auch noch begann, mir mehrmals zu sagen, was für ein guter Mensch ich doch wäre, war es mir schon fast peinlich, dass sie mich aus Dank derartig lobte. Glücklich darüber, dass meine eingekauften Teile schnell in den Kofferraum gepackt waren, schloss ich den Kofferraum und wollte noch in ein anderes Geschäft wenige Meter entfernt. Doch, bevor ich weggehen konnte, kam die Dame auf mich zu und umarmte mich ganz innig. Und das war dann wirklich eine Strafe für mich, denn mir ist es schon sehr unangenehm, wenn mir fremde Menschen zu nahe kommen, ohne mich zu berühren.

Aber als ich sah, wie glücklich die Dame darauf hin auf das andere Geschäft zusteuerte und lauf rief, dass sie sich ja nun auch noch etwas zu Essen kaufen könnte, nahm ich die ungewollte Umarmung der Dame als gerechte "Strafe" für mein Handeln hin. ;)

... comment