Freitag, 18. Oktober 2019
Das Experiment Mensch
Nehmen wir einmal an, beim Urknall wäre eine Art "Energiewolke" entstanden und hätte sich abgesondert, also zu einem "Einzelgänger" entwickelt. Diese Energiewolke würde über einen hochentwickelten Verstand verfügen, doch sie wäre abgeschirmt und würde dabei zusehen, wie sich die übrigen "Urknall-Energien" ausdehnen und sich im Nichts zu verlieren drohen würden. Dann würde diese sehr kluge Energie eine weitere Energiewolke bemerken, die wunderschön bunt schimmern und sich ihr nähern würde. Doch in dem Augenblick, indem beide sich sehr nah gekommen wären, würden sie so stark voneinander angezogen, dass sie miteinander kollidieren würden.

Die bunt schimmernde Energiewolke würde jedoch nicht, wie der Einzelgänger, über einen ausgeprägten Verstand verfügen, sondern aus unendlich viel Phantasie bestehen, die den Einzelgänger sehr beeindrucken würde. Und in dem Augenblick, indem der sachliche Einzelgänger und die gefühlvolle Phantasie sich vereint hätten, hätte sich ein einzigartiges Bewusstsein oder eine sogenannte Seele entwickelt, das/die nur durch die Vereinigung der unterschiedlichen Fähigkeiten der beiden Energien zustande gekommen wäre.

Die beiden würden zusammen bleiben und sich so gut ergänzen, dass sie vollkommen miteinander verschmelzen und zu einem Ganzen werden würden. Sie gäben sich selbst den Namen "Erfinder" und würden sich nun, als die Einheit zu der sie geworden wären, vornehmen, etwas ganz Besonderes zu erschaffen. Dabei wäre das Besondere bereits durch die Verbindung ihrer beiden Energien entstanden, während sie auf einem großen Brocken Materie, der gerade vorbeigefolgen wäre, als sie kollidierten, gelandet wären.

In diesem Augenblick wäre der wunderbare Planet Erde entstanden, der ganz allmählich und langsam abkühlen und verhärten würde.



Gehen wir nun davon aus, dass auf diese Weise eine ganz neue Welt entstanden wäre, die sich im Laufe der Raum-Zeit zu einem Paradies entwickelt hätte. Es gäbe eine wunderschöne unberührte Natur, den Tag und die Nacht, frische und saubere Luft, es gäbe reichlich reines Wasser, Früchte wären in Hülle und Fülle vorhanden und es gäbe bereits Lebewesen, die alles richtig machen würden, - und zwar die Tiere, die sich endlos lange Zeit immer weiter entwickeln und den jeweiligen Naturgewalten anpassen würden. Es wäre jedoch gut vorstellbar, dass es diesem Erfinder irgendwann ein wenig langweilig geworden wäre, weil alles so gut und reibungslos funktionieren und er die Lust verspüren würde, ein wenig herum zu experimentieren.

Also würde der Erfinder sich etwas ganz Neues ausdenken und planen, ein menschliches Wesen zu erschaffen, dem er einen Teil seiner Energien zukommen lassen könnte. Da es inzwischen bereits Lebewesen geben würde, die Aufrecht gehen und über ähnliche Veranlagungen verfügen würden, wie der Erfinder, würde er diesen animalischen Wesen die Möglichkeit geben, etwas von seiner Energie zu empfangen, indem er sie mit dem hervorragenden Verstand und der wunderbaren Phantasie ausstatten würde. Und diejenigen von ihnen, die in der Lage wären, diese reinen Veranlagungen, in Form der beiden positiven Energien anzunehmen, wären dadurch Imstande, ein ganz besondere Bewusstsein zu erlangen.

Um sich vermehren zu können, würden diese neuen Menschen das Gleiche wie die Tiere tun, sich also mehr oder weniger lange und mehr oder weniger lustvoll miteinander vereinen, um ein neues Exemplar dieses Wunderwerks zu erzeugen. Selbstverständlich hätte der Erfinder nichts gegen einvernehmlichen Sex im angebrachten Alter und innerhalb der eigenen Spezies, sondern würde ihn sogar so ausstatten, dass die Menschen ihn freiwillig und gerne ausführen würden, weil er ihnen mehr oder weniger viel Spaß machen würde. Jedem einzelnen ihrer Nachkommen, würde eine ganz eigene Mischung aus den Energien seiner Vorfahren mitgegeben, durch die jeder von ihnen zu einem einzigartigen Menschen werden würde.

Dieser gutmütige Erfinder, würde den Menschen so viel Vertrauen schenken, dass er ihnen alle Freiheiten zugestehen würde, die möglich wären und ihnen auch die freie Wahl überlassen würde, wie sie ihre Freiheiten nutzen würden. Er würde daran glauben, dass die Menschen verantwortungsvoll mit den an sie übertragenen positiven Energien und der wunderschönen Erde umgehen würden und davon ausgehen, dass sie sehr glücklich werden würden.

Damit die Menschen die freie Wahl hätten und selbst darüber entscheiden könnten, ob und wie viel seiner Energie sie annehmen wollen würden, würde er jedem von ihnen die Fähigkeit zugestehen, mehr oder weniger klar und selbstständig denken zu können, um sich freiwillig für oder gegen die wunderbaren Eigenschaften, die er ihnen zu schenken bereit gewesen wäre, entscheiden zu können. Er würde aber glauben, dass sie seine positive Kraft gerne annehmen, nutzen und sie zudem auch zu schätzen wissen würden.

Nun ja, dieser Erfinder, wäre m.E. ziemlich gutgläubig und hätte besser von vorne herein einen praktischen Mechanismus in die Menschen einbauen sollen, der automatisch zum Einsatz kommen würde, sobald eines seiner neuen Exemplare, eine gewisse Grenze überschreiten, also ein Unrecht, welches der Erfinder natürlich erkennen und beurteilen könnte, begehen würde.

Weil er jedoch so viel Vertrauen in sein neues Exemplar, also den noch jungen Menschen investieren würde, würde er auf einen solchen Strafmechanismus verzichten und aus dem Hintergrund heraus beobachten, wie sich sein Experiment entwickeln würde.



Doch, das Experiment würde nicht so verlaufen, wie er es sich vorgestellt hätte, denn bereits die ersten Nachkommen seiner ersten Exemplare, würden sich die Köpfe einschlagen, obwohl es gar keinen Grund dafür gäbe. Sie würden es sich sogar anmaßen, zu behaupten, dass sie ihre Gräueltaten im Namen verschiedener "höherer Mächte" begehen würden und das würde ihn sehr betroffen machen. Aber er würde das Experiment nicht beenden, weil er herausfinden wollen würde, wie sich die Menschen weiterentwickeln und wie weit diese neuen Lebewesen gehen würden, um ihre Spezies zu erhalten.

Ab und zu würde der Erfinder den Menschen, mithilfe der mächtigen Naturgewalten, die selbstverständlich in seiner Hand liegen würden, zeigen, wie verärgert er wäre, doch die Menschen würden sich nicht nur einbilden, dass sie die Natur beherrschen könnten, sondern sie gingen sogar so weit, dass sie selbst erfundene Geschichten dazu benutzen würden, um eigene Vorteile zu erlangen, indem sie andere Menschen manipulieren und gegeneinander aufbringen würden.

Zudem würden tatsächlich die meisten dieser Menschen, wenn irgendetwas in ihrem Leben nicht so funktionieren würde, wie sie es sich wünschen würden, ihn, den Erfinder anflehen und um Hilfe bitten. Dabei hätte er wahrhaftig wichtigere Dinge zu tun, als sich um die Probleme der einzelnen menschlichen Wesen zu kümmern, weil er ja den Überblick über das gesamte Experiment behalten müsste. Er hätte auch keine Zeit, jeden, der etwas Unrechtes getan hätte, zu bestrafen und würde es hinnehmen, dass die Menschen sich einbilden könnten, dass ihr Gott ihnen alle ihre sogenannten Sünden vergeben würde, wenn sie ihm Opfergaben bringen, ihn anbeten und so tun würden, als würden sie ihre bösen Taten aufrichtig bereuen, - bevor sie gleich die nächsten Verbrechen begehen würden.

Nach einer Weile würde der Erfinder nur noch dasitzen, mit dem Kopf wackeln und sich darüber ärgern, was aus seiner guten Idee, diesem Exemplar Mensch geworden wäre. Denn sie würden das wunderbare Paradies, welches er ihnen zur Verfügung gestellt hätte und auch die Natur, immer mehr ausbeuten und sich dadurch ihren eigenen Lebensraum zerstören. Nur die wenigsten von ihnen würden sich so verhalten, wie er es, Aufgrund ihrer mitgegebenen Mischung aus seinem guten Verstand und der Phantasie erhofft hätte.

Er würde gar nicht verstehen, welchen Fehler er gemacht haben könnte, denn bei vielen dieser neuen Lebewesen, schienen sich die positiven Eigenschaften ins Negative umzuwandeln.



Es würden Zustände auf der Erde herrschen, die dem Erfinder gar nicht gefallen würden, aber er könnte die Schwachstelle nicht ausmachen. Es wäre ihm völlig unklar, warum diese Menschen derartig miteinander konkurrieren würden, dass sie zu keinem friedlichen Zusammenleben in der Lage wären, sondern sich sogar gegenseitig unterdrücken und vernichten würden. Er würde sich ernsthaft fragen, woher diese für ihn unbegreiflichen Veranlagungen kämen, die genau das Gegenteil von seinen wären und wäre über diese fatale Fehlentwicklung sehr besorgt. Der Erfinder fände jedoch keine Antwort auf die Frage, warum nur wenige der Menschen sein Geschenk, also den Zugang zu einem höherem Bewusstsein annehmen und es auch sinnvoll nutzen würden.

Irgendwann würde der Erfinder sich überlegen, was er tun könnte, um den so schönen Planeten Erde, mitsamt der Natur und den unschuldigen Tieren zu retten, bevor die rücksichtslose Menschheit ihn zugrunde richten könnte. Er müsste sich traurig eingestehen, dass sein interessantes Experiment misslungen wäre, weil die Menschen nicht verstanden hätten, dass sie nur diese eine Chance hätten und er ihnen keine zweite davon und auch keine Ersatzerde geben würde, wenn sie diese einmalige Möglichkeit vertan hätten.

Was könnte der Erfinder tun, um seinen Fehler,
den Menschen erfunden zu haben, zu korrigieren?

Müsste er die Menschheit durch eine
gewaltige Naturkatastrophe vernichten?

Oder würde er sie doch einfach so weiter machen lassen
und die wunderbare Erde opfern, obwohl ihr Handeln die
unschuldigen Tiere und Pflanzen ebenfalls treffen würde?

Also, ich persönlich glaube, dass dieser Erfinder, egal wie ihn die Menschen nennen würden, im Laufe seines Experiments, tatsächlich mehrmals kurz davor sein würde, aufzugeben und manchmal in Form von starken Regenfällen, bitter weinen, ein anderes Mal, in Form von gewaltigen Gewittern und Stürmen, wütend werden und manchmal auch überhitzen oder unterkühlen würde und dass es ihm furchtbar in der Seele wehtun würde, mit anzusehen, wie die Menschheit mit offenen Augen in ihr Verderben laufen würde.

Er würde m.E. jedoch nicht eingreifen, um sie zu retten, zu bestrafen oder ganz zu vernichten, sondern bei seiner Entscheidung, ihnen die freie Wahl zu überlassen, bleiben und abwarten, bis sie sich selbst vernichten würden, - um danach vielleicht ein neues Experiment zu beginnen und ein perfekteres Exemplar zu erfinden.

Wie sollte er dieses neue Exemplar gestalten?
Könnte es vielleicht hilfreich sein, der neuen
Spezies, einen besseren Verstand mitzugeben?

Oder wäre wohlmöglich gar nicht der Verstand
für das Versagen der Menschheit verantwortlich,
sondern die Gefühle, die sie empfinden würden?



Liebe ist zwar eines der schönsten und intensivsten
Gefühle, die wir empfinden können und durch Liebe
kann sehr viel Gutes getan und bewirkt werden. Doch
wird nicht gerade durch sie, viel Leid hervorgerufen,
weil sie z.B. nicht erwidert und/oder gewürdigt wird?

Kann es ohne Liebe überhaupt Hass, Eifersucht,
Neid, Verachtung, Gier, Respektlosigkeit geben?

Sollte dieser Erfinder vielleicht besser ein völlig
gefühlloses Wesen entwickeln oder tun wir das
bereits selbst, indem wir Maschinen und Roboter
bauen, die uns nach und nach ersetzen werden?

______________________________

* Alle Bilder und Texte * DC © 2019 *
______________________________

... link (1 Kommentar)   ... comment


Mittwoch, 16. Oktober 2019
Geht Deutschland den Bach runter?
Statt Deutschland, hätte ich natürlich auch Europa schreiben können, aber da gerade Deutschland sich so gerne als Weltretter darstellt und auch zu gerne eine, bzw. die Vorreiterposition in der "Klimarettung" einnehmen würde, beschäftige ich mich in diesem Beitrag mit den Missständen, die hier in diesem Land stattfinden.

Die einzigen Punkte, in denen sich die deutschen Politiker einig zu sein scheinen, sind ihre eigenen Diäten, die sie immer ohne große Diskussionen erhöhen und die Erhöhung der Lebenskosten der Staatsbürger. Dabei finde ich das Wort Diäten äußerst unpassend, wenn man bedenkt, was das Wort Diät eigentlich bedeutet.

Zitat aus dem Gesundheits-Lexikon:

Die ursprüngliche Bedeutung von Diät leitet sich vom griechischen "Diaita" ab, was soviel wie “Ordnung“ bedeutet. Die griechischen Ärzte verstanden unter "Diaita" eine Lebensordnung, die die Gesundheit des Geistes und des Körpers zu erhalten sucht. "Diaita" war ein Modell vernünftiger und naturgemäßer Lebensweise.

Der heutige Begriff Diät bezieht sich in der Ernährungswissenschaft auf eine Ernährungsweise, die bei bestimmten Krankheiten und/oder Übergewicht erforderlich ist. Diätetische Lebensmittel dienen besonderen Ernährungsanforderungen (z. B. glutenfreie Produkte).


Quelle: https://www.eden.de/eden/service/Lexikon/D/Diaet

Denn die hohen oder sogar überhöhten "Gehälter" der Politiker, sind m.E. weder in Ordnung, noch sind sie angemessen und mit einer gesunden Ernährungsweise, haben diese sogenannten Diäten der Politiker auch nichts zu tun. Aber vielleicht nennen sie ihre Gehälter ja deshalb Diäten, weil die Bürger sich für diese Steuergelder, ihre eigenen "Gürtel enger schnallen müssen", wer weiß das schon?

Es ist jedenfalls beachtenswert, wie einig sie sich sind,
wenn es um die Erhöhung ihrer eigenen Gehälter geht!

https://www.bz-berlin.de/berlin/691-mio-mehr-berlins-politiker-erhoehen-sich-ihre-diaeten-einfach-selbst

Die Politiker brauchen sich also gar keine Sorgen um ihr Überleben zu machen, denn auch ihre Altersvorsorge weicht extrem von dem ab, was die meisten Bürger im Alter zu erwarten haben, selbst wenn sie nur kurze Zeit als Politiker tätig waren und man nicht davon sprechen kann, dass sie irgendeine gute Leistung erbracht hätten. Ganz im Gegenteil die Fehler, die sie begehen und zu verantworten haben, werden ihnen selbstverständlich nicht angelastet oder zum Vorwurf gemacht, denn ihre Fehler ausbaden müssen letztlich nur die Bürger, die ja für alles haften und geradestehen müssen.

Und zwar unabhängig davon, ob sie es wollen oder nicht.

So werden bis 2022 rund 78 Milliarden für die Flüchtlingspolitik ausgegeben, also falls dieser geschätzte Betrag überhaupt ausreichen wird und ein Großteil davon geht ins Ausland.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article176520233/Kosten-fuer-die-Fluechtlingspolitik-ein-Grossteil-geht-ins-Ausland.html

Davon bekommt alleine die Türkei 6 Milliarden Euro für den Flüchtlingspakt, der in großen Teilen von deutschen Steuergeldern finanziert wird und nun, wie man sieht dazu führt, dass der türkische Präsident ein Druckmittel in der Hand hat, um die EU zu erpressen.

Doch, wie viele unserer Steuergelder tatsächlich ins Ausland gehen und wofür sie ausgegeben werden, ist den meisten von uns gar nicht bekannt und wird nur bruchstückweise veröffentlicht. Bekannt ist jedoch, dass seit Jahrzehnten viel Geld in die Entwicklungshilfe fließt, insbesondere nach Afrika wo unsere deutschen Steuergelder inzwischen z.B. für den Ökostrom in Afrika ausgegeben werden, während die Lebenskosten und Energiekosten in Deutschland immer mehr steigen und viele Menschen kaum noch wissen, wie sie die teils sehr hohen Mieten und Energiekosten begleichen sollen.

Ein großer Anteil der Entwicklungshilfen, die ins Ausland fließen, geht sogar an China. So zahlt Deutschland 630 Millionen Euro an China, obwohl dieses m.E. ziemlich reiche Land, selbst im großen Umfang in die afrikanischen Entwicklungshilfeländer investiert.

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus195082315/Entwicklungshilfe-fuer-China-Warum-Deutschland-immer-noch-zahlt.html

Die Lister der deutschen Steuergelder, die ins Ausland
fließen, ist ja noch viel länger, aber auch in Deutschland
selbst, werden unsere Steuergelder gerne ausgegeben.

Einige Beispiele für die Verschwendung
der Steuergelder in Deutschland, findet
man unter den folgenden beiden Links:

https://www.welt.de/wirtschaft/article183345528/Schwarzbuch-Das-sind-die-absurdesten-Faelle-von-Steuerverschwendung.html

https://rp-online.de/nrw/panorama/schwarzbuch-2017-18-beispiele-fuer-steuerverschwendung-in-nrw_aid-17659207

Wenn man sich dagegen die Zustände hier in diesem Land ansieht, könnte man wirklich den Eindruck gewinnen, als würde Deutschland "den Bach runter gehen" und schon jetzt einer Ruine gleichen.



Wie schon erwähnt, steigen die Lebenshaltungskosten der Bürger immer weiter an, insbesondere durch die Steigerung der Mieten (vor allem in den Städten) und der Energiekosten, für die die Menschen inzwischen einen Großteil ihres Einkommens ausgeben müssen.

Besonders beschämend finde ich, dass die Altersarmut in unserem Land immer mehr Menschen betrifft, die teilweise ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben und von denen einige sogar noch dabei geholfen haben, Deutschland nach dem Krieg wieder aufzubauen.

Im Gegensatz dazu meinen einige junge und gesunde Leute, die noch nie gearbeitet und in die Staatskasse einbezahlt haben, dass es ihnen zustehen würde, die staatlichen Steuergelder zu kassieren und sich ein bequemes Leben auf Kosten der anderen zu leisten.

Was mich aber noch mehr besorgt, ist, dass:

* Schon jetzt ein Mangel an Pflegekräften besteht.

* Es in einem Land wie Deutschland viel zu wenige Richter, Polizeibeamte, Staatsanwälte, Erzieher und Lehrkräfte gibt und dass diejenigen, die es gibt, völlig überlastet sind und ihre Jobs nicht mehr ordnungsgemäß und zufriedenstellen ausüben können.

* Medikamente fehlen oder Keimbelastet sein können.

* Die resistenten Keime in Krankenhäusern zunehmen.

* Sich auch in Lebensmitteln vermehrt Keime finden.

* Die Qualität des Trinkwassers nachlässt.

* Die Stromausfälle zunehmen.

* Es immer mehr Obdachlose gibt.

Und die Politiker scheinbar nicht in der Lage sind, diese und die vielen anderen Probleme hierzulande in den Griff zu bekommen!!

... link (1 Kommentar)   ... comment


Montag, 14. Oktober 2019
Traurige Abschiebung
Bei diesem Titel denkt man bestimmt als erstes an Flüchtlinge, die abgeschoben wurden oder noch abgeschoben werden sollen, aber um eine solche Art Abschiebung geht es in diesem Beitrag nicht.

Es geht vielmehr um eine Abschiebung, die vermutlich viel öfter vorkommt, als man annehmen würde, die aber in den meisten Fällen verschwiegen wird. Dennoch möchte ich hier von eine so traurigen Abschiebung berichten, weil sie mich in diesem Fall sehr bedrückt.

Meine liebe und nette Großcousine, die drei erwachsene Kinder, drei Enkelkinder und auch schon Urenkel hat und deren Tochter nicht mehr berufstätig ist, wurde vorletzte Woche wegen einem Herzinfakt ins Krankehaus eingeliefert und bekam dort sofort einen Stand.

Ihre Tochter, die etwas weiter von hier weg wohnt, kam zwar darauf hin hier her und besuchte ihre Mutter kurz im Krankenhaus, aber sie reiste schon bald darauf wieder ab, weil ihre erwachsene Tochter mit ihrem neuen Partner in Urlaub ist und sie auf das Haus und die Kinder aufpassen sollte. Das hätte zwar auch der Vater oder Opa der Kinder tun können, aber offenbar war ihr diese Aufgabe wichtiger, als bei ihrer Mutter zu bleiben, um ihr beistehen zu können.

Der Ärztin hat sie vor ihrer Abreise noch mitgeteilt, dass ihre Mutter vom Krankenhaus aus sofort in einer Kurzzeitpflege untergebracht werden soll, bevor sie dann in die Reha gehen soll. Ich sagte ihr noch, dass sie das gar nicht über den Kopf ihrer Mutter und ihrer Brüder entscheiden könnte, aber sie war der Meinung, dass dies ihr gutes Recht wäre. Dabei ist ihre Mutter im vollen Besitz ihrer geistigen Fähigkeiten und weiß genau, was sie will und was nicht.

Als wir dachten, dass es meiner Großcousine schon besser gehen würde und annahmen, dass sie bald aus dem Krankehaus entlassen würde, bekam sie ganz fürchterliche Magendarmprobleme. Und wie sich herausstellte, war es keine durch einen Virus verursachte Magendarmgrippe, sondern eine Verwachsung des Darms, die so gefährlich war, dass die 86 jährige Dame sofort notoperiert werden musste. Darauf hin kam meine Cousine zwar wieder kurz zu Besuch, reiste aber bald darauf wieder ab, weil sie selbst in Urlaub fahren möchte, sobald ihre Tochter aus dem Urlaub zurück ist.

Seit dieser Operation geht es meiner Großcousine sehr schlecht und die Magendarmprobleme sind immer noch nicht besser geworden. Ich habe sie noch nie so schwach gesehen und mache mir große Sorgen um sie. Als ich bei ihr war, hat sie mir total traurig erzählt, dass sie es nicht verstehen kann, dass ihre Tochter nicht bei ihr geblieben, sondern so schnell wieder abgereist ist. Und die Tochter hat ihr nicht einmal selbst gesagt, dass sie bald verreisen wird, sondern das Überbringen dieser Nachricht ihrem Bruder überlassen. Seit dem meine Großcousine das erfahren hat, hat sie noch mehr abgebaut und kann es nicht begreifen, dass ihre Tochter sie so im Stich lässt.

Dabei weiß sie noch gar nichts davon, dass ihre Tochter sie gar nicht nach Hause lassen, sondern vom Krankenhaus aus sofort in einer Kurzzeitpflege unterbringen möchte, sondern hat mir erzählt, dass sie froh ist, wenn sie endlich wieder nach Hause kann.

Ihre Tochter hätte ja eigentlich Zeit genug, sich um ihre Mutter zu kümmern und verfügt auch über fachliche Erfahrung, weil sie fast ihr ganzes Leben lang in einem Krankenhaus gearbeitet hat. Und einer der Söhne wohnt mit der Mutter im Haus und könnte und würde sie dabei unterstützen. Auch ich würde helfen und zudem könnte man ja noch einen ambulanten Pflegedienst kommen lassen, aber davon will die Tochter nichts wissen. Sie freut sie ja so sehr auf ihre Reise.

Ich kann das alles gar nicht verstehen und habe so großes Mitleid mit meiner lieben Großcousine, dass ich Nachts kaum schlafen kann vor lauter Sorge um sie. Meine Mutter starb schon vor langer Zeit, als ich gerade 26 Jahre alt geworden war und ich war selbstverständlich bei ihr. Nun hoffe ich so sehr, dass meine Großcousine nicht sterben wird, weil sie derartig von ihrer Tochter enttäuscht ist, denn ihre psychische Verfassung hat sich drastisch verschlechtert, seit sie weiß, dass ihre Tochter heute, den 15.10. in Urlaub fahren wird.

... link (4 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 8. Oktober 2019
Strafe muss sein
Als ich vor einigen Tagen beim Einkaufen in einem Discounter war, stand hinter mir an der Kasse eine ältere Dame, die eine große und eine kleine Flasche Wasser in ihrem Einkaufswagen hatte und nervös in ihrem Geldbeutel herum fingerte, weil sie sich, wie sie laut aussprach, nicht sicher war, ob ihr Geld für den Einkauf reichen würde. Und wie sich herausstellte, fehlten ihr tatsächlich 20 Cent, um die beiden Flaschen Wasser bezahlen zu können. Doch die Kundin hinter der Frau war so nett, ihr diese 20 Cent zu schenken, damit sie die beiden Flaschen kaufen konnte und die ältere Dame war sehr erleichtert und bedankte sich bei ihr dafür.

Ich wartete etwas abseits und steckte der Dame so unauffällig wie möglich, einen 5 Euroschein in die Hand und ging schnell in Richtung meines Autos. Die Dame hatte sich zwar schon bei mir bedankt und völlig verblüfft geschaut, als sie den Schein in ihrer Hand sah, aber sie folgte mir trotz dem zu meinem Wagen und begann einige meiner wenigen Teile in meinen Kofferraum zu räumen.

Das war mir ja eigentlich schon zu viel des Guten, aber als sie dann auch noch begann, mir mehrmals zu sagen, was für ein guter Mensch ich doch wäre, war es mir schon fast peinlich, dass sie mich aus Dank derartig lobte. Glücklich darüber, dass meine eingekauften Teile schnell in den Kofferraum gepackt waren, schloss ich den Kofferraum und wollte noch in ein anderes Geschäft wenige Meter entfernt. Doch, bevor ich weggehen konnte, kam die Dame auf mich zu und umarmte mich ganz innig. Und das war dann wirklich eine Strafe für mich, denn mir ist es schon sehr unangenehm, wenn mir fremde Menschen zu nahe kommen, ohne mich zu berühren.

Aber als ich sah, wie glücklich die Dame darauf hin auf das andere Geschäft zusteuerte und lauf rief, dass sie sich ja nun auch noch etwas zu Essen kaufen könnte, nahm ich die ungewollte Umarmung der Dame als gerechte "Strafe" für mein Handeln hin. ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 2. Oktober 2019
Zensur in Deutschland?
Laut dem Artikel 5 im Grundgesetz, indem uns, bis auf die gesetzlichen Einschränkungen, die Meinungsfreiheit zugesichert wird, findet eine Zensur nicht statt. Doch, ist das wirklich so?

Zitat aus dem BGB:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.


Die Reporter ohne Grenzen befassen sich ausgiebig mit diesem Thema und haben auf ihrer Homepage die aktuelle Rangliste aller Länder der Welt bezüglich der Pressfreiheit veröffentlicht.

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste/2019/

Wenn man die Entwicklung zum Vorjahr vergleicht, könnte man den Eindruck gewinnen, als habe sich die Pressefreiheit in Deutschland durch das Vorrücken von Rang 15 auf Rag 13 verbessert, aber das ist ganz offensichtlich nicht der Fall, denn wie die Reporter ohne Grenzen auf ihrer Seite erklären, kann ein Land in der Rangliste aufrücken, obwohl sich die Punktzahl verschlechtert hat.

Zitat von den Reportern ohne Grenzen:

[…]Daraus ergeben sich für jedes Land Punktwerte, die im Verhältnis zu den Werten der übrigen Länder die Platzierung in der Rangliste bestimmen. Je nach dem Abschneiden anderer Länder kann ein Land deshalb im Einzelfall in der Rangliste aufrücken, obwohl sich seine Punktzahl verschlechtert hat.

Quelle: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste/2018/

Oder: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste/2019/

Zum Thema Meinungsfreiheit und Zensur in Deutschland,
verlinke ich im folgenden auf eine sehr informative Seite:

Literaturzensur in Deutschland bis 2012:

http://www.cras-legam.de/HHZ05.htm

Zensierte Bücher in der Bundesrepublik Deutschland:

http://www.cras-legam.de/HHZ05ZB.htm

Über Zensur in Deutschland:

http://www.cras-legam.de/HHZ06.htm

Des weiteren:

http://gavagai.de/HHD0103.htm

Startseite:

http://www.cras-legam.de/HHZ01.htm

Anmerkung:

Es gibt ein ganz neues Verzeichnis über weltweit verbotener Bücher online, als Zeichen gegen Zensur, über dessen Bekanntmachung ich etliche Seiten gefunden habe. Von all diesen Seiten aus, wird auf die Seite http://www.kasselerliste.com/ verlinkt - z.B von:

https://www.presseportal.de/pm/127936/4262819

Es ist wirklich sehr interessant, sich diese Liste der verbotenen Bücher einmal genauer anzusehen, denn entgegen der Meinung einiger Leute, werden auch in Deutschland Bücher zensiert.

Und ganz offensichtlich ist die Buchzensur nicht
die einzige Zensur, die in Deutschland stattfindet.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Samstag, 28. September 2019
Moonlight Sonata von Beethoven


Gespielt von Valentina Lisitsa

... link


Freitag, 27. September 2019
Beleidigungen im Fall Künast
Nach dem Urteil im Fall Künast, ist die allgemeine Empörung groß und viele Menschen scheinen die Meinung zu vertreten, dass die Beleidigungen, die bei Facebook gegen die Grünen Politikerin geäußert wurden, schwerer wiegen, als der Grund, weshalb so viele Menschen sie beschimpft haben und halten das Urteil für falsch.

https://www.morgenpost.de/berlin/article227129109/Renate-Kuenast-uebel-beschimpft-Kanzlei-stellt-Strafanzeige-gegen-Berliner-Richter.html

Offenbar ist die große Masse der Meinung, dass es schlimmer ist, eine Politikerin zu beschimpfen, als eine solche Aussage über den Missbrauch von Kindern zu äußern, wie Künast es getan hat. Und scheinbar kommt auch niemand von den Empörten auf die Idee, einmal zu hinterfragen, warum diejenigen, die diese Beschimpfungen gegen diese Frau geschrieben haben, sie geäußert haben könnten. Denn m.E. liegt der Verdacht nahe, dass die Menschen, die derartig emotional auf die Aussage von Künast reagiert und sie öffentlich beschimpft haben, einen "guten Grund" für ihre Reaktionen haben könnten. So gehe ich persönlich davon aus, dass möglicher Weise sie selbst oder eine ihnen nahestehende Person, als Kind oder Jugendlicher, Opfer von Missbrauch geworden sein könnten und sie sich daher zu diesen Beleidigungen haben hinreißen lassen.

Die Beschimpfungen gegen Künast haben sich auf den Sachbestand
bezogen, über den im folgenden Artikel von Welt.de berichtet wurde.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

Die heutige Behauptung der Grünen Politikerin, dass sie den Missbrauch von Kindern nie gutgeheißen hätte, glaube ich ihr nicht wirklich, denn wenn man sich den Zusammenhang, indem sie diese Äußerung damals getätigt hat, vor Augen führt, steht m.E. zweifelsfrei fest, dass sie ganz offensichtlich zwischen Geschlechtsverkehr mit Kindern, der gewaltsam durchgeführt wird und dem, der "ohne körperliche Gewalt" durchgeführt wird, unterschieden hat und den Missbrauch, der ohne körperliche Gewalt stattfindet, gutgeheißen, bzw. damals als nicht so schlimm angesehen hat. Ob sie das heute anders sieht, ist m.E. sehr fraglich, denn eine solche Meinung vertritt man bestimmt nicht versehentlich, sondern nur deshalb, weil man keine Ahnung davon hat, wie furchtbar es für jedes Kind, jeden Jugendlichen und auch für jeden Erwachsenen ist, wenn er sexuell missbraucht wird.

Doch, um den Schutz und das Wohl der Kinder, scheint es den vielen Menschen, die sich derartig empört über dieses Urteil zeigen, überhaupt nicht zu gehen, sondern nur darum, dass derartige Beschimpfungen gegen eine Politikerin, nicht von der Meinungsfreiheit abgedeckt wären und auch nicht im sachlichen Zusammenhang mit der von Künast getätigten Aussage stehen würden. Nur worauf, wenn nicht auf diese Aussage von Künast, sollten sich die Beschimpfungen denn sonst bezogen haben?

Dabei ist diese Frau Künast ganz offensichtlich nicht die einzige Grünen Politikerin, die damals eine solche Meinung bezüglich des Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen vertreten hat, denn auch ihr Parteigenosse Beck wollte Sex mit Zwölfjährigen straffrei machen und hat sich dafür eingesetzt, die Pädophilie zu "entkriminalisieren".

https://www.welt.de/politik/deutschland/article120237364/Beck-wollte-Sex-mit-Zwoelfjaehrigen-straffrei-machen.html

Ich persönlich kann eine derartige Meinung wie die von Künast und Beck, überhaupt nicht nachvollziehen und halte jeden Sex mit Kindern für das schlimmste Verbrechen, das man ihnen antun kann, denn Fakt ist, dass sie ihr Leben lang unter den Folgen einer solchen Tat leiden werden und einige von ihnen sogar später selbst zum Täter werden und das furchtbare Leid, das sie selbst erlitten haben, einem oder mehreren unschuldigen Kindern antun.

https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/kinder-jugend-psychiatrie/risikofaktoren/sexueller-missbrauch/psychische-folgen/

Die Opfer von Missbrauch erleiden durch die traumatischen Erlebnisse der erlittenen Übergriffe jedoch nicht nur psychische Schäden, sondern auch körperliche Schäden, unter denen sie ebenfalls ihr ganzes Leben lang leiden.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2011-03/missbrauch-opfer-krankheiten

Bei dieser Sachlage stelle ich mir nun die Frage, wie sehr und lange wohl diese Grünen Politikerin Künast, im Vergleich zu dem Leid der vielen Missbrauchsopfer, unter den verbalen Beschimpfungen von irgendwelchen fremden Menschen im Internet leiden wird und ob die ganze Empörung über dieses Urteil tatsächlich angemessen ist?

... link (7 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 26. September 2019
Meinungsfreiheit
Die ersten Artikel des Grundgesetzes sind m.E. die wichtigsten, die den Bürgern der BRD im Artikel 1 nicht nur die Unantastbarkeit der eigenen Würde versprechen, sondern ihm auch ein Recht auf eine freie Entfaltung der Persönlichkeit und auf freie Meinungsäußerung verspricht. Diese Rechte werden jedoch durch einige gesetzliche Vorschriften eingeschränkt, die man zwar in den entsprechenden Artikeln im BGB auf den ersten Blick nicht erkennen kann, die aber durchaus sinnvoll sind und eine Berechtigung haben.

Denn durch die freie Meinungsäußerung darf man natürlich nicht die Ehre eines anderen verletzten. Aber was genau eine solche Ehrverletzung einer anderen Person ist, hängt immer von dem gesamten Zusammenhang der Meinungsäußerung ab.

Zitat aus dem BGB:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 2

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.


Der Artikel 2 steht m.E. im direkten Zusammenhang mit der Meinungsfreiheit, denn die freie Entfaltung der Persönlichkeit ist die wichtigste Voraussetzung, um sich überhaupt eine eigene Meinung bilden zu können. Doch bereits dieses Recht wird so eingeschränkt, dass es durch die Rechte der anderen, der verfassungsmäßigen Ordnung oder dem Sittengesetz außer Kraft gesetzt werden kann.

Zitat aus dem BGB:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.


Die jeweiligen Einschränkungen der Meinungsfreiheit, die durch den Gesetzgeber festgelegt werden, beziehen sich auf zusätzliche Gesetze, die regelmäßig erweitert, verändert oder gestrichen werden (können). Das bedeutet, dass der Gesetzgeber das Recht auf Meinungsfreiheit durch neue Gesetze weiter einschränken kann und es auch tut, wie das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz zeigt.

Denn durch die vom Staat angeordnete "Zensur" in sozialen Medien und der Übertragung der Verantwortung an Firmen/Privatpersonen, ist die politische Neutralität m.E. nicht gewährleistet und die Befürchtung, dass aus Vorsicht mehr gelöscht wird, als zwingend notwendig, scheint sich zu bewahrheiten.

Auch die Einschränkung der Meinungsfreiheit in Foren oder anderen Communitys, durch eine automatische Wortzensur und/oder die von Moderatoren oder Administratoren vorgenommenen Löschungen von Inhalten, die von ihnen persönlich als nicht akzeptabel angesehen werden, ist vom Staat vorgegeben. Denn schließlich sind die Verantwortlichen dieser Plattformen ebenfalls dazu verpflichtet, sich an die gesetzlichen Bestimmungen zu halten und könnten wegen der Befürchtung, durch die Mitverantwortung bestraft werden zu können, möglicher Weise auch mehr löschen als es notwendig ist.

Ähnlich verhält es sich bei der Pressefreiheit, die ebenfalls durch den Artikel 5 gewährleitet wird, aber bis auf wenige Ausnahmen genauso an die Einschränkungen der weiteren Gesetze gebunden ist, wie jede Einzelperson. Ich möchte gar nicht bewerten, ob diese gesetzlichen Einschränkungen falsch, richtig, gut oder schlecht sind, sondern ich stelle nur fest, dass es sie gibt. Und eine, wenn auch nur teilweise eingeschränkte Meinungsfreiheit, ist meiner Meinung nach nicht so frei, wie ich mir eine tatsächliche Meinungsfreiheit vorstelle.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 24. September 2019
Der nächste Akt im Gretchen-Theater
Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang wohl die Tatsache, dass es auch im originalen Kasperletheater eine Figur Namens Gretel gibt, die in gefährlichen Situationen sehr schnell weint, denn beim Klimagipfel in New York, hat auch das arme Gretchen aus Schweden mit den Tränen gekämpft, nachdem sie von den Regierungschefs der Welt ausgelacht und darauf hin sehr böse wurde.

Besonders interessant ist zudem, dass der Vorschautext unter
dem Link zu der Seite, auf der Seite selbst, nicht zu finden ist.

Klimagipfel in New York: …

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_86439458/klimagipfel-in-new-york-donald-trump-kommt-so-reagiert-greta-thunberg.html
vor 3 Stunden ... Und schon wieder lacht man im Saal der UN-Generalversammlung über Klimaaktivistin Greta Thunberg ...
die Staatschefs beim UN-Klimagipfel ...

Die Rede von dem Mädchen bestand vorwiegend aus Vorwürfen und dem ständigen wiederholen der Frage, "Wie könnt ihr es wagen...?". Besonders unsinnig erscheint mir persönlich der Vorwurf, "Wie konntet Ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit Euren leeren Worten?" Denn die einzigen die diesem Mädchen ihre Kindheit gestohlen haben, sind meines Erachtens ihre Eltern, die es nicht nur zugelassen haben, dass ihre Tochter derartig in der Öffentlichkeit vorgeführt wird, obwohl sie unter dem Asperger-Syndrom leidet und diesen Strapazen (langfristig) gar nicht gewachsen sein kann, sondern dass sie das ganze sogar schüren und sich ihrer Schuld gar nicht bewusst zu sein scheinen.

Aber die folgende Aussage des Mädchens: "Ihr seid nicht reif genug, zu sagen wie es ist", übertrifft m.E. alles und ist so absurd, dass man es kaum in Worte fassen kann. Ich habe wirklich sehr großes Mitleid mit diesem armen Mädchen, das es offenbar gar nicht realisieren kann, welchen Unsinn sie da geredet hat, denn die einzigen die nicht reif genug sind, zu begreifen wie es wirklich ist, sind sie selbst und die anderen Kinder, die ihr nacheifern. Das ganze nimmt m.E. inzwischen sehr bedenkliche Züge an, denn wenn das Mädchen das was sie sagt, wirklich glaubt, leidet sie nicht nur unter dem Asperger-Syndrom, sondern ganz offensichtlich auch schon an Größenwahn, der noch niemandem gut getan hat.

Als liebende Mutter würde ich meine Tochter spätestens jetzt von der "Bühne" holen und dafür sorgen, dass sie sich nicht noch lächerlicher macht, aber ich befürchte, dass ihre Mutter etwas anderes unter Liebe versteht, als ihr Kind vor einer solchen Blamage zu bewahren.

Und das tut mir wirklich sehr leid für das arme Mädchen.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Montag, 23. September 2019
Wenn DAS kein Hohn ist!
Es sind tatsächlich nicht nur Merkel und AKK, die fast zeitgleich in verschiedenen Flugzeugen in die USA fliegen, sondern es sind sogar fünf Minister, wie der folgende Artikel von focus.de aufzeigt.

******************************************************

Klima: Fünf deutsche Minister in vier Flugzeugen - FOCUS Online
https://www.focus.de/politik/deutschland/klima-merkel-und-akk-fliegen-in-zwei-maschinen-in-die-usa_id_11170322.html

******************************************************

Dabei wäre schon allein die Tatsache, dass Frau Merkel und AKK getrennt in zwei Flugzeugen dort hin fliegen, ein absoluter Hohn!

******************************************************

Merkel und AKK fliegen fast gleichzeitig in die USA – mit zwei
https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Merkel-und-AKK-fliegen-fast-gleichzeitig-in-die-USA-mit-zwei-Flugzeugen/-/id=47428/did=5226296/cu0t06/index.html

Merkel und AKK fliegen in zwei Maschinen an die US-Ostküste
https://www.morgenpost.de/politik/article227159489/Merkel-und-AKK-fliegen-in-zwei-Maschinen-an-die-US-Ostkueste.html

Merkel und AKK fliegen zeitgleich in getrennten Flugzeugen gen USA
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-09/47730690-merkel-und-akk-fliegen-zeitgleich-in-getrennten-flugzeugen-gen-usa-003.htm

******************************************************
Aber offenbar merken es einige besonders naive Leute immer noch nicht, wie man uns verhöhnt und bleiben auf eine solch arrogante Weise dabei, dieses ganze "Klima-Theater" zu verteidigen, dass ich mich für diese Leute wirklich nur noch fremdschämen kann!

******************************************************

... link (0 Kommentare)   ... comment


Alle wollen leben


von Detlev Jöcker

... link